12
Okt

Halloween 2009

Halloween wird immer in der Nacht vor Allerheiligen (01. November) gefeiert; also am Abend des 31. Oktobers. Dieser Brauch stammt urpsrünglich aus Irland.

Die Iren bevölkerten um 1830 die USA und pflegten auch dort die Tradition des Halloween-Festes. Neben Weihnachten und Thanksgiving fand Halloween seinen festen Platz in der Riege der wichtigsten amerikanischen Festivitäten.

Halloween wird gefeiert, weil November die erntearmste Zeit auf den Feldern ist. Die Menschen glaubten, dass in dieser “dünnen” Erntezeit die Grenzen zwischen den Lebenden und Toten sehr “dünn” sei und die Verstorbenen sich in dieser Jahreszeit neue Opfer suchen. Um sich zu schützen und die herumirrenden Leblosen in Angst zu versetzen, verkleideten sich die Menschen furchterregend. Sie höhlten Kürbisse aus und stellten Sie als Wächter vor Ihre Häuser.

1990 kam das Halloween-Fest nach Europa. Hier verbreitete sich eine kommerzielle Variante, die weniger schaurig und eher fröhlicher Natur ist. Übernommen wurde zum Beispiel der Brauch, öffentliche Orte sowie private Räumlichkeiten mit lustigen Kürbissen, Hexen und Halloween-Schmuck auszustatten. In Deutschland hat sich bisher nicht so sehr der Brauch verkleideter Kinder mit der Drohung „Süßes oder Saures“ an der Haustür (also Süßigkeiten “einzufordern” oder es mit einem Streich heimzuzahlen), durchgesetzt.

Zu Halloween sind Verkleidungen (zum Beispiel Fledermäuse, Hexen, Skelette, Feen, Spinnen oder auch Vampire) und die Farben schwarz, orange, grau und weiß sehr beliebt.

 

Do you dare to leave a reply ?